Embryonalentwicklung
Der Zeugungsakt bei den Bällen ist das wohl best "verhütete" Geheimnis auf Gottes Erdenrund. Gerüchten zufolge sollen die Zeugwarte diverser Sportplätze ihre Hände im Spiel haben, aber diese bestreiten jegliche Beteiligung an einer Ballgründung. Auf natürliche Art ist es den Bällen unmöglich geworden, ihre Arten hervorzubringen. Umwelteinflüsse, Überanstrengungen und Stress haben über Jahre hinweg das Ihrige dazu beigetragen. Die Zeugungsprobleme der Bälle aus Gummi möchte ich hier nicht extra breittreten. Alle Bälle kommen aus der Retorte, was der Freude, die ein Ball empfindet, wenn es zur Gewissheit geworden ist, dass Nachwuchs im Anrollen ist, aber keinen Abbruch tut. Ist die Zeugung vollzogen, so setzt die Embryonalentwicklung ein. Das kleine Bällchen entwickelt sich kontinuierlich fort, bildet sein Organ (Ballblase) aus und erblickt schließlich das Licht der Welt. Bei manchen Bällen zeugen Nähte von einem Kaiserschnitt. Der Geburtsort ist architektonisch so gestaltet, dass sich die Bälle heimisch und geborgen fühlen. Das Zimmer ist rund gebaut und heißt Kreissaal.
 
[zurück]